Monatserträge und Jahreserträge unserer eigenen Fotovoltaik-Anlagen

Wir veröffentlichen hier für unsere eigenen Photovoltaik-Anlagen die von uns errechneten Prognosezahlen und tatsächlichen Ergebnisse. So können Sie sehen, dass unsere Prognosen realistisch und vorsichtig sind.

Technische Daten und Jahreserträge in kWh/kWp
Auf dem Smartphone bitte in der Tabelle nach rechts/links wischen.
Für ältere Jahre bitte innerhalb der Tabelle nach unten/oben rollen bzw. wischen.

Ort, Bezeichnung Reichertshausen, Haunstetten Petershausen, Schule Pfaffenhofen, Wolfstr.1+3 Pfaffenhofen, Wolfstr.5 Pfaffenhofen, Wolfstr.6+8 Oberlauterbach, gepachtet Ebersbach, gepachtet Petershausen, gepachtet Gerolsbach, gepachtet Pfaffenhofen, Klärwerk
Größe in kWp 5,76 16,8 15,36 7,68 15,36 49,2 132 106,715 53,03 38,88
Dachneigung 45° 25° 31° 31° 31° 24° 25° 20° / 36° 23° 17°
Süd-Abweichung 12° O 43° O 48° O 42° W 38° W 22° W 32° O 41° O 32° W 14° W
Beginn Einspeisung 9.8.02 7.11.02 23.7.03 7.8.03 15.7.03 10.6.05 5.1.06 9.6.05 30.5.06 19.10.05 13.10.06 7.8.07 2.7.09 24.8.12
Ertragsprognose in kWh/kWp/Jahr 954 870 871 912 924 968 945 962 986 974
letzte 12 Monate 1077 s.u. 1071 1106 1072 1084 1113 1146 1097 1160
Gesamtjahr 2018 1074 1015 1049 1067 1058 1069 1076 1095 1035 1153
Gesamtjahr 2017 1009 984 986 968 1047 1024 1061 1057 1032 1115
Gesamtjahr 2016 989 970 985 1010 1021 1015 1039 1034 1038 1089
Gesamtjahr 2015 1002 1012 1016 1060 1079 1006 1050 1051 1105 1124
Gesamtjahr 2014 949 928 958 950 1028 993 969 1014 1049 1075
Gesamtjahr 2013 916 845 882 940 965 917 893 944 1006 994
Gesamtjahr 2012 1026 900 973 997 1028 1022 994 1042 1098
Gesamtjahr 2011 1079 1003 1066 1085 1151 1117 1078 1111 1193
Gesamtjahr 2010 936 852 917 929 991 965 894 932 1026
Gesamtjahr 2009 1004 860 994 996 1061 1030 990 1071
Gesamtjahr 2008 1057 977 989 1034 1065 1087 1061 1119
Gesamtjahr 2007 1066 994 975 1022 1014 1111 1087 1132
Gesamtjahr 2006 1053 957 935 981 995 1081 1072 1095
Gesamtjahr 2005 1008 878 879 937 941
Gesamtjahr 2004 1020 929 914 959 970
Gesamtjahr 2003 1160 1023

Monatliche Erträge in kWh/kWp
Auf dem Smartphone bitte in der Tabelle nach rechts/links wischen.
Für ältere Jahre bitte innerhalb der Tabelle nach unten/oben rollen bzw. wischen.

Ort, Bezeichnung Reichertshausen, Haunstetten Petershausen, Schule Pfaffenhofen, Wolfstr.1+3 Pfaffenhofen, Wolfstr.5 Pfaffenhofen, Wolfstr.6+8 Oberlauterbach, gepachtet Ebersbach, gepachtet Petershausen, gepachtet Gerolsbach, gepachtet Pfaffenhofen, Klärwerk
Jul 19 118 s,u, 138 145 141 139 147 152 142 149
Jun 19 134 s.u. 153 156 149 153 161 169 169 167
Mai 19 103 s.u. 112 108 106 109 120 123 121 124
Apr 19 126 s.u. 127 126 123 131 133 141 132 135
Mrz 19 101 98 94 97 93 91 101 98 96 100
Feb 19 85 61 60 65 59 65 70 67 58 64
Jan 19 27 24 23 25 23 19 21 22 22 23
Dez 18 21 14 14 15 14 17 18 19 16 22
Nov 18 38 26 33 38 33 34 31 30 32 33
Okt 18 88 70 76 87 84 80 71 78 73 80
Sep 18 115 99 105 115 112 109 99 108 109 120
Aug 18 122 131 132 129 132 136 139 138 129 144
Jul 18 136 137 146 137 143 153 147 155 157 159
Jun 18 116 131 133 132 130 130 150 145 121 145
Mai 18 128 142 137 138 138 146 143 146 146 156
Apr 18 135 125 128 128 128 121 146 147 133 144
Mrz 18 82 75 79 78 77 73 73 75 70 80
Feb 18 62 38 40 42 40 44 36 28 23 40
Jan 18 33 26 25 27 27 25 28 28 26 29
Dez 17 25 17 20 20 20 17 20 20 15 22
Nov 17 29 24 28 28 28 26 26 25 24 28
Okt 17 82 73 72 78 79 70 74 77 79 78
Sep 17 80 77 81 88 88 84 80 84 79 89
Aug 17 119 119 122 133 134 126 135 130 129 139
Jul 17 114 134 122 132 132 131 140 135 132 143
Jun 17 128 143 137 144 144 149 157 157 152 165
Mai 17 130 142 146 148 147 144 148 154 154 156
Apr 17 96 99 92 91 98 101 113 100 96 112
Mrz 17 103 93 93 56 96 96 97 104 100 105
Feb 17 58 48 45 20 47 50 49 51 50 53
Jan 17 45 15 27 30 35 29 22 20 22 25
Dez 16 33 25 25 26 27 25 24 26 26 26
Nov 16 37 31 36 35 37 35 33 33 32 34
Okt 16 63 58 56 57 60 64 59 57 59 62
Sep 16 119 105 114 116 117 105 119 117 118 120
Aug 16 130 128 132 135 136 141 138 143 138 148
Jul 16 117 130 131 137 138 139 143 140 140 147
Jun 16 106 121 121 124 125 123 130 135 131 135
Mai 16 115 124 123 124 124 131 135 131 126 138
Apr 16 105 110 109 112 113 112 110 105 112 117
Mrz 16 88 78 80 83 84 80 84 86 91 94
Feb 16 46 40 40 41 42 41 43 40 43 45
Jan 16 32 20 18 19 20 21 20 19 21 23
Dez 15 47 33 34 38 38 33 36 33 39 36
Nov 15 60 44 47 55 56 49 46 39 50 47
Okt 15 49 47 57 60 61 53 41 53 57 58
Sep 15 65 88 87 89 91 88 104 86 90 96
Aug 15 132 136 138 143 144 131 140 142 146 150
Jul 15 130 140 141 149 150 139 146 155 159 160
Jun 15 112 132 126 131 132 126 133 142 140 144
Mai 15 102 115 115 119 120 111 119 115 128 126
Apr 15 129 127 122 125 128 129 139 141 136 142
Mrz 15 93 88 85 89 91 88 91 90 99 98
Feb 15 50 42 41 41 44 41 37 39 48 42
Jan 15 32 22 21 21 22 17 18 17 14 23
Dez 14 23 18 18 17 17 16 15 19 18 19
Nov 14 26 25 28 30 31 31 23 21 25 31
Okt 14 61 51 55 62 63 58 47 57 67 62
Sep 14 73 76 73 85 87 85 70 78 78 88
Aug 14 103 104 107 102 114 115 110 112 117 124
Jul 14 109 121 130 108 131 124 126 130 149 137
Jun 14 132 150 151 143 156 155 156 162 155 166
Mai 14 101 116 113 113 120 121 117 130 128 128
Apr 14 105 91 98 100 107 102 113 105 115 114
Mrz 14 119 100 110 113 119 112 111 119 117 119
Feb 14 67 56 49 49 52 52 59 58 54 60
Jan 14 30 20 26 29 30 23 22 22 25 26
Dez 13 47 32 30 32 33 33 29 35 39 28
Nov 13 31 24 24 26 28 25 25 25 29 29
Okt 13 64 50 56 64 66 63 50 61 65 64
Sep 13 81 79 83 92 95 83 84 83 90 93
Aug 13 134 121 127 129 132 137 136 141 146 147
Jul 13 141 151 160 161 164 155 157 165 170 177
Jun 13 106 115 118 123 125 127 125 127 137 135
Mai 13 86 94 102 104 104 104 107 106 111 110
Apr 13 90 85 69 92 94 88 91 93 99 99
Mrz 13 79 69 72 75 78 77 70 78 81 81
Feb 13 39 18 23 22 25 11 12 20 22 21
Jan 13 19 8 18 19 21 14 8 12 18 10
Dez 12 34 17 11 13 17 14 16 17 22 23
Nov 12 34 27 31 36 37 29 26 28 31 31
Okt 12 67 51 58 60 62 61 54 60 70 60
Sep 12 97 87 93 97 90 100 88 96 102 103
Aug 12 128 119 141 148 131 141 139 136 149 Teil: 37
Jul 12 114 110 124 134 136 136 123 137 150
Jun 12 111 118 131 116 141 132 139 143 138
Mai 12 123 131 142 141 147 147 134 152 156
Apr 12 108 96 96 97 99 107 120 101 116
Mrz 12 104 96 92 93 97 100 97 107 102
Feb 12 65 28 27 34 42 28 32 36 30
Jan 12 40 21 26 28 29 26 29 29 31
Dez 11 20 22 18 18 19 17 17 18 20
Nov 11 43 35 35 40 42 42 29 39 41
Okt 11 89 69 76 86 89 67 71 70 84
Sep 11 113 96 106 113 118 115 105 125 120
Aug 11 127 122 133 141 145 137 138 140 149
Jul 11 112 121 123 127 130 129 131 132 140
Jun 11 101 105 119 117 120 128 123 118 130
Mai 11 139 143 152 152 156 146 162 161 165
Apr 11 148 132 136 121 145 149 139 154 156
Mrz 11 98 90 104 99 111 110 108 86 113
Feb 11 52 48 42 46 48 48 38 48 51
Jan 11 38 21 23 25 28 25 16 22 24
Dez 10 16 2 5 6 6 5 4 3 7
Nov 10 37 28 31 33 35 29 28 32 31
Okt 10 73 62 58 67 70 72 53 53 74
Sep 10 98 87 97 100 104 103 88 102 99
Aug 10 95 99 106 113 118 113 96 109 126
Jul 10 131 127 151 152 157 153 141 141 154
Jun 10 104 113 116 117 120 126 129 121 139
Mai 10 83 80 91 96 98 91 92 89 99
Apr 10 122 122 124 118 129 133 131 132 142
Mrz 10 109 85 91 80 99 93 94 104 96
Feb 10 47 34 35 37 42 34 27 29 44
Jan 10 23 13 11 11 13 12 12 18 16
Dez 09 20 14 20 20 22 17 15 17 15
Nov 09 43 41 37 38 41 39 38 42 40
Okt 09 70 55 54 57 59 56 53 59 67
Sep 09 105 86 115 120 125 108 93 111 116
Aug 09 122 116 123 124 129 143 132 136 146
Jul 09 124 104 136 129 141 130 132 152 Teil: 141
Jun 09 116 116 137 121 146 141 142 130
Mai 09 113 91 118 123 127 131 134 128
Apr 09 141 126 135 136 141 139 136 163
Mrz 09 58 50 58 60 55 63 56 58
Feb 09 45 27 22 29 31 26 26 39
Jan 09 47 34 39 40 43 37 31 36
Dez 08 36 23 26 27 29 24 23 25
Nov 08 47 30 39 42 46 40 34 45
Okt 08 65 61 56 62 66 61 58 73
Sep 08 85 75 81 83 85 85 78 83
Aug 08 120 119 115 135 136 142 131 128
Jul 08 122 120 123 126 123 133 134 139
Jun 08 116 121 121 120 130 142 140 156
Mai 08 134 137 132 136 137 149 152 158
Apr 08 100 100 96 97 102 103 109 111
Mrz 08 90 81 84 82 86 86 86 93
Feb 08 89 64 73 81 79 82 76 79
Jan 08 53 45 43 44 48 40 38 42
Dez 07 27 22 22 25 23 23 24 23
Nov 07 37 16 22 24 25 20 23 20
Okt 07 76 67 72 70 71 79 60 64
Sep 07 84 77 81 84 85 88 88 91
Aug 07 110 104 104 109 109 123 114 120
Jul 07 124 128 137 131 126 143 149 148
Jun 07 117 134 128 131 127 151 151 164
Mai 07 124 127 118 122 119 138 152 145
Apr 07 168 152 149 159 156 172 162 173
Mrz 07 102 92 84 91 92 94 85 102
Feb 07 68 54 52 57 58 57 55 59
Jan 07 28 23 18 20 22 22 22 22
Dez 06 44 26 30 33 36 32 31 33
Nov 06 51 39 34 37 39 40 40 45
Okt 06 88 65 64 69 78 84 76 75
Sep 06 109 103 94 104 105 119 110 110
Aug 06 98 94 93 98 97 106 106 116
Jul 06 145 150 149 151 148 171 165 167
Jun 06 126 135 134 134 131 142 157 155
Mai 06 127 129 124 131 129 149 148 140
Apr 06 94 94 92 92 93 99 101 118
Mrz 06 75 57 57 63 64 60 62 60
Feb 06 53 34 37 40 42 44 39 42
Jan 06 43 32 27 31 33 36 37 36
Dez 05 29 13 18 17 20 18 18 21
Nov 05 36 20 19 24 24 20 16 24
Okt 05 75 63 58 70 72 80 69 Teil: 27
Sep 05 97 87 88 98 99 105 97
Aug 05 103 98 98 104 104 111 111
Jul 05 111 119 117 118 116 133 128
Jun 05 122 127 128 133 130 Teil: 101 Teil: 106
Mai 05 118 115 127 128 128
Apr 05 118 114 101 102 103
Mrz 05 101 76 74 84 84
Feb 05 55 19 24 29 29
Jan 05 44 28 26 30 31
Dez 04 30 14 16 20 21
Nov 04 31 23 23 25 27
Okt 04 62 46 49 56 57
Sep 04 98 99 92 100 101
Aug 04 128 122 117 119 121
Jul 04 122 120 125 129 130
Jun 04 113 112 117 122 120
Mai 04 115 122 121 122 121
Apr 04 124 116 114 117 117
Mrz 04 104 93 87 90 92
Feb 04 63 37 39 42 45
Jan 04 32 24 14 16 18
Dez 03 39 21 25 28 29
Nov 03 40 33 30 34 34
Okt 03 81 59 63 70 69
Sep 03 117 104 96 107 107
Aug 03 133 135 122 Teil: 100 128
Jul 03 128 133 Teil: 33 Teil: 65
Jun 03 139 134
Mai 03 120 119
Apr 03 127 131
Mrz 03 110 96
Feb 03 87 39
Jan 03 41 21
Dez 02 23 15
Nov 02 27 Teil: 21
Okt 02 61
Sep 02 97
Aug 02 Teil: 84

Auswertungen:

Die Schönwetterperiode ab Mitte Februar bescherte uns die höchsten Februarerträge seit 2003. In der Schule Petershausen wurde aufgrund des Erweiterungsbaus und des Ersatzes der Heizungsanlage auch die gesamte Elektro-Hauptverteilung und der Transformator umgebaut. Daher musste die Sonnenstrom-Anlage auf der Schule in Petershausen leider von April bis Juli ausgeschalten werden. Das bisherige Jahr brachte zwar Hitzerekorde, jedoch sinkt bei Hitze die Leistung der Module deutlich ab (das gilt aus physikalischen Gründen für alle Arten von Modulen, man kann den Effekt durch eine besonders gute Hinterlüftung abmildern). Andererseits sind heiße Tage meist auch sonniger. Heuer hatten wir allerdings relativ oft feuchte Wärme und schwüle Hitze, so dass der Himmel von Wolken oder Wolkenschleiern überzogen war. Insgesamt ist daher die Bilanz heuer bisher durchschnittlich.

Der April macht was er will, heuer brachte er uns einen warmen und blühenden Frühling. Und der Mai machte so weiter. Im Sommer hatten wir eine lange Hitzewelle. Bei Hitze sinkt allerdings die Leistung der Module deutlich ab (das gilt aus physikalischen Gründen für alle Arten von Modulen, man kann den Effekt aber durch eine besonders gute Hinterlüftung abmildern). Daher ergeben nicht so hohe Monatserträge, wie man „gefühlt“ schätzen würde. Auch bei den Tageserträgen liegen die Rekordwerte eher bei kühleren Tagen im Frühling und Frühsommer. Ingesamt war 2018 aber schon bei den besten Jahren, ähnlich wie 2011 und 2003.

Der April machte was er will, und zwar in diesem Jahr mehr Wolken. Danach war das Frühjahr und der Sommer recht sonnig, trotz vieler gemischter Tage mit Sonne und Wolken, siehe auch die einzelnen Tage auf Tageserträge. Zufällig genau Anfang September fing früh der Herbst an. Der goldene Oktober war der beste seit 2011. Insgesamt war das Jahr leicht überdurchschnittlich.

Das 1. Halbjahr war eher nass als sonnig, doch in den Erträgen merkt man das nicht so stark. Der August war schön und der September entschädigte uns mit Bilderbuchwetter. Er war auch der beste September seit Beginn der Aufzeichnungen. Der September kommt nicht ganz an den August hin, das liegt an der abnehmenden Tageslänge. Insgesamt war das Jahr etwa durchschnittlich.

Das Frühjahr war eher durchwachsen. Das 1. Halbjahr liegt im langjährigen Schnitt. In einem großen Teil des Juli und August hatten wir eine richtige Hitzewelle. Bei Hitze sinkt allerdings die Leistung der Module deutlich ab (das gilt aus physikalischen Gründen für alle Arten von Modulen, man kann den Effekt durch eine besonders gute Hinterlüftung abmildern). Daher ergeben sich hohe Monatserträge, aber vielleicht nicht so hoch wie man „gefühlt“ schätzen würde. Auch bei den Tageserträgen liegen die Rekordwerte eher bei kühleren Tagen im Frühling und Frühsommer. Insgesamt war der Sonnenertrag deutlich über dem langjährigen Mittel.

Fing schön an: der März war der beste seit Beginn der Aufzeichnungen. Das erste Halbjahr war deutlich überdurchschnittlich. Im „Sommer“ hatten wir allerdings kaum einen Tag ohne Regen und der Herbst war eher grau. So war das Jahr insgesamt von den Wetterdaten her leicht unterm langjährigen Schnitt.

Wir hatten nach Pressemeldungen den sonnenärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das Frühjahr und der Frühsommer war ebenfalls großenteils verregnet und trüb. Daher ist auch der Ertrag des 1. Halbjahrs 2013 ca. 20% unter dem Durchschnitt der vorherigen 1. Halbjahre. Man sieht aber, dass das Wetter eigentlich nicht so viel ausmacht, denn „gefühlt“ hatten wir von November bis Juni gerade mal eine Handvoll Sonnentage. Also auch in einem Halbjahr, das trüber kaum noch sein kann, laufen Sonnenstrom-Anlagen relativ gut. Im langjährigen Mittel gleichen sich solche Wetterextreme sowieso aus. Das Gesamtjahr liegt ca. 10% unter dem langjährigen Schnitt.

Liegt etwa im langjährigen Durchschnitt.

Wieder ein sehr gutes Sonnenjahr.

Nach vielen durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen Jahren war das mal ein Jahr mit stark unterdurchschnittlichem Sonnenschein. Der Mai war der schlechteste seit jeher, der August nass, und schließlich ab Ende November eine geschlossene Schneedecke. Dennoch lagen unsere Jahreserträge auch in einem so schlechten Jahr nur knapp unter Prognose.

Das Jahr fing durch den langen Winter etwas mager an. Gefühlsmäßig würde man sagen, wir haben bis Ende März kaum die Sonne zu sehen bekommen, doch die Monatserträge sind nicht sehr viel weniger als in den Vorjahren. Das liegt daran, dass bei einer Sonnenstromanlage auch das diffuse Licht vom bedeckten Himmel viel zum Ertrag beiträgt. Jedenfalls glich der April die magere Zeit schon wieder aus. Insgesamt war 2009 deutlich schlechter als 2008, aber etwa im Durchschnitt der Wetterdaten der letzten 20 Jahre.

Die Erträge sind etwas geringer als 2007, aber immer noch über dem langjährigen Durchschnitt.

War noch besser als 2006. Es zeichnet sich schon ab, dass bei uns langfristig die Einstrahlung durch den Klimawandel besser wird. Das heißt: Mit Photovoltaik kann man gleichzeitig was für den Klimaschutz tun und vom Klimawandel profitieren!

Das Jahr 2006 fing durch den langen Winter mager an; erst Ende April gab es die erste längere Schönwetterperiode. Inzwischen ist das Jahr bisher wieder etwa im Schnitt. Die größeren Wetterperioden stimmten im Sommer zufällig ziemlich genau mit den Monatsgrenzen überein: Juni und Juli waren sehr schön, der August verregnet, September, Oktober und November wieder recht sonnig. Dadurch sind die Monatserträge deutlich unterschiedlich. Übers Jahr gleicht sich das aber ziemlich aus. Man sieht auch schon nach diesen wenigen Jahren, dass die Schwankungen von Jahr zu Jahr relativ gering sind und sich in 20 Jahren sicher ausgleichen werden. Insgesamt lag das Jahr 2006 etwa 3% über dem langjährigen Durchschnitt.

Im Februar und März 2005 machte sich vor allem bei den südöstlich ausgerichteten Dächern der Schnee deutlich bemerkbar. Das Jahr 2005 lag von den allgemeinen Wetterdaten her und nach Vergleich mit anderen Ertragsstatistiken um 3,5% unter den Werten von 2004 und dem langjährigen Durchschnitt. Unsere Anlagen lagen aber immer noch ca. 1% bis 6% über Prognose.

Das Jahr 2004 entspricht etwa dem langjährigen Durchschnitt. Die Werte für 2004 lagen bei allen unseren Anlagen ca. 5% bis 9% über den Erwartungen. Die Überschreitung der Prognose zeigt, dass unsere Prognosen vorsichtig gerechnet sind und dass unsere Module überdurchschnittliche Ergebnisse bringen.

Der Herbst 2002 war verregnet, das Jahr 2003 aber in jeder Jahreszeit besonders schön. Für das Gesamtjahr 2003 wurden die Prognosen um 22% (Haunstetten) bzw. 18% (Schule Petershausen) überschritten. Hiervon macht das sehr gute Sonnenjahr etwa 12% aus.

Allgemeine Hinweise:
Neuere Anlagen bringen natürlich bessere Ergebnisse als ältere Anlagen, wegen Weiterentwicklungen bei den Wechselrichtern und Modulen. Dabei sind so richtig neue Anlagen in diesem Vergleich nicht enthalten, aber der Sinn dieser Auswertung ist ja ein möglichst langjähriger Vergleich.

Eine Auswertung älterer Jahreserträge bei vielen Kunden finden Sie auf der Seite Frühere Erträge. Für das Sonnendach der Kläranlage Pfaffenhofen können Sie die Tageserträge aus unserer Fernüberwachung sehen.